Graffitiworkshop

"Während unserer Wanderwoche vom 9.-13. Mai hatte die Klassenstufe 9 am Montag und Dienstag die Möglichkeit sich in Fotografie- und Graffitiworkshops sowohl mit Technik als auch Spraydosen auszuprobieren. Eigens dafür hatten wir einige fähige und kreative Leute des Berliner Vereins 'Cultures Interactive' zu Gast, die die Schülerinnen und Schüler bei Auswahl und Erstellung von Motiven oder Möglichkeiten des Ausdrucks in Bildern anleiteten. 

 

Den nach außen hin am deutlichsten spürbaren Eindruck haben dabei die Sprayer hinterlassen: Die bisher eher wild durcheinander besprühte Rückseite der Turnhalle wurde mit verschiedenen Motiven der Schüler in Gruppenarbeit überdeckt. Dazu gibt es hier einige Fotos, allerdings ist der Eindruck 'live' vor Ort noch einmal besser!

 

Vielen Dank dafür an Stefan Bruskowski sowie die Teamer in den Workshops von Cultures Interactive e. V.!"

 

Ein gelungener Freitag, der 13.!

 MDR-Studio und   Panometer, das waren die geplanten Ausflugsziele für

unseren Projekttag in Leipzig, am Freitag, dem 13.. Nett empfangen vor den Studios des

MDR  folgten wir gespannt der Historie und bestaunten die Technik. Hoch

oben im 13. Stock bot sich uns ein spektakulärer Ausblick über die Messestadt. Nachdem wir zahlreiche Einblicke in „Hier ab 4“, „Brisant“, „MDR aktuell“ sowie in den Fundus bekommen hatten, machten wir uns auf den Weg in das Panometer mit der aktuellen Ausstellung „Great Barrier Reef“, um die 32m hohe 360°- Panoramaleinwand zu bestaunen.

Unerwartet und kostenlos konnten wir dann im Anschluss auch noch die ausgefallenen und phantasievollen Kostüme der Teilnehmer  des diesjährigen Internationalen Wave-Gotic-Treffens bewundern.

 

Sarah Müller

Vicky Göttermann

Tim Göhrig

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

Im Rahmen der Projektwoche der Thüringer Gemeinschaftsschule Bürgel fuhren in der letzten Woche die 9.Klassen nach Berlin. Das Tagesprogramm umfasste ein Besuch des Bundestages mit einer Gesprächsrunde, die uns der MdB unseres Wahlkreises, Albert Weiler (CDU), ermöglichte sowie die Durchführung eines Rollenspiels im Bundesrat.

Die Schüler, die im Sozialkundeunterricht den Gang der Gesetzgebung theoretisch kennengelernt hatten, wurden nun mit der Praxis konfrontiert. Sie erhielten einen kleinen Einblick in die Arbeit der Bundestagsabgeordneten in Bezug auf die Entstehung von Gesetzen und konnten in einem Rollenspiel, diesmal im Bundesrat, ihre bisher erworbenen Kenntnisse anwenden. Dabei vertraten die Schüler jeweils eines der 16 Bundesländer und mussten dabei ihre Standpunkte zum Thema „Legalisierung von weichen Drogen“ erst in den „Bundesländern“ abstimmen und dann im Plenum des Bundesrates überzeugend vertreten und ggf. verteidigen. Leider war die Zeit viel zu kurz, um das Thema tiefgründiger zu diskutieren. Diese Simulation einer Bundesratsversammlung hat den Schüler viel Spaß gemacht und es kristallisierten sich schon ganz passable „zukünftige Politiker“ heraus. Die Zeit wird es zeigen, ob wir in einigen Jahren unsere Schüler vielleicht wirklich im Bundestag oder im Bundesrat wiedersehen werden. Wir danken unseren Bürgermeister, Johann Waschnewski, der es sich nicht nahm, an dieser Fahrt teilzunehmen und die Schüler bei dem Rollenspiel tatkräftig zu unterstützen.

 

Petra Krüger (Sozialkundelehrerin) und die Schüler der Klassen 9 der TGS Bürgel