Wir testen E-Bikes

Die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck engagieren sich auch weiterhin mit Umweltbildungsangeboten für Schulen der Region. Diesmal gestaltet es Projekttage zum Thema „Elektromobilität“. So bekamen die Schülerinnen und Schüler der der Klasse 6 der TGS Bürgel am Dienstag, dem 9. Juli einen Einblick in das Thema. Ein von der Firma RE-CON entwickelter „Testparcours“ bot dabei Informationen zu Antriebskonzepten und Trends im Zweiradbereich. Eine Auswahl verschiedener E-Bikes oder Pedelecs standen zum Ausprobieren bereit. So konnten die Schüler der 6. Klasse ihr Fahrgefühl, ihre Fahrsicherheit und körperliche Leistungsfähigkeit trainieren.Das machte Spaß. Aber auch praktische Übunge zur Fahrradwartung, -pflege und -reparatur sowie zur Fahrsicherheit wurden durchgeführt. Mantel vom Rad entfernen, Schlauch flicken und danach alles wieder zusammenbauen, das brachte einige Schüler tüchtig ins Schwitzen. Kniffe und Tipps der Profis wurden von den 6-Klässlern gern angenommen.

Wie toll die Mädchen und Jungen das Fahrtraining fanden, zeigen die folgenden Bilder!

 

Noch einmal: Klasse 6 on tour

Unsere Klasse 6 war eine ganze Woche lang beim Radio OKJ. Natürlich war am Montag erst mal gute Vorbereitung wichtig, damit wir am Dienstag sofort starten konnten. Am Dienstagmorgen bekamen wir schon mal einen ersten Eindruck als Radioreporter. Zunächst mussten wir unseren Text perfekt aufnehmen, den wir uns am Montag sorgfältig erarbeitet hatten. Dann waren die Geräusche dran. Da hatten wir bis Freitag zu tun. Aber am besten hat uns das Endresultat gefallen. Gesendet wurde unser Beitrag am 22.06.2013.

Sarah, Vicky und Lena

 

Klasse 6 on tour

Endlich! Unsere langersehnte Klassenfahrt nach Nebra begann. Schon bald bemerkten  einige Schüler, oder besser: Schülerinnen, dass sie viel zu große Koffer gepackt hatten. Das Ein-und Umsteigen in Züge war nicht unproblematisch. Das galt auch für das Platzangebot in den Zimmern der Jugendherberge. Bis zu sechs Personen mussten ihre Sachen verstauen. Da war Ordnung halten angesagt. Das wurde auch von unseren Lehrerinnen täglich kontrolliert. Diesen Wettbewerb gewann das Zimmer 103 mit: Leonie, Emily, Sarah, Vicky, Lena und Jamie.

Aber neben diesem spannenden Wettbewerb gab es noch viel mehr Aufregendes und Interessantes zu erleben, z.B. die Arche Nebra, in der wir zum „Scheibenduell“ antraten. Die Sieger erhielten eine essbare Himmelsscheibe.

Beeindruckend waren auch die Bauten der Burg Querfurt, der 27m hohe „Dicke Heinrich“ und ein 33m tiefer Brunnen.

 Am nächsten Tag sahen wir eine andere besondere Burg, die Eckartsburg. Auf ihr sind noch zwei gut erhaltene Türme zu besichtigen. Anschließend hatten alle viel Spaß auf der Sommerrodelbahn, beim Trampolinspringen oder auf der Minigolfanlage. Und Dank gegenseitiger  Unterstützung fanden wir auch alle den Weg durch und aus dem Irrgarten. 

Am Donnerstag besuchten wir das Kloster Memleben. Dort durften wir uns als Mönche verkleiden, mit unserem Abt Thore nach ihren Regeln essen und mit einer Feder Urkunden beschriften.

Am Freitag hieß es Sachen packen und Zimmer aufräumen; dann war unsere Woche in Nebra leider schon vorbei.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6

 

 

Ist denn wirklich schon Frühling?

…“Wer im April spazieren will,

was tut er? Was beginnt er?

Er jubelt: Frühl… . Dann schweigt er still

und murmelt matt:

FRÜHLINTER!...

(aus: James Krüss „Frühlinter“)

Aus diesem Grund fand unser Osterprojekt leider im Klassenraum statt. Die Vorfreude ließen sich die Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse dennoch nicht nehmen. Sie bastelten u.a. lustige Kantenhockerhühner, kreative Osterkarten und Tischsets. Natürlich gehörte das Bemalen, Färben und Verzieren von Ostereiern auch dazu. Als besonderes Highlight konnte jeder ein eigenes kleines Osternest aus Quark-Öl-Teig backen, zum Verschenken oder … selber essen!

 

Bürgel helau - Klasse 6 helau

Faschingstrubel und ausgelassene Stimmung herrschte am Dienstag auch in Klasse 6. Närrische Gestalten zogen in einer Polonaise durchs Schulhaus um sich im Anschluss daran äußerst durstig über die leckere Fruchtbowle herzumachen. Überhaupt war das Buffet reichlich bestückt. Da konnte man zwischen Fruchtspießen, Wackelpudding mit Vanillesauce und Frosch-Cupcakes wählen. Letztere waren am Vortag von den Mitgliedern der Schuljugendarbeitsgruppe „Kochen und Backen“ gezaubert worden. Außerdem möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Muttis bedanken, die ebenfalls für das leibliche Wohl sorgten. Wer dann immer noch nicht genug hatte, konnte am Dickmann-Wettessen teilnehmen. Allerlei andere lustige Spielchen trugen dazu bei, dass die Zeit viel zu schnell verging und man sich einig war, auch im nächsten Jahr muss eine Faschingsparty sein.